Hotline: 02361 - 406 76 00 | Mo-Fr. 09:00-18:00 Uhr | Email: support@click-licht.de

Tipps für den Hauseingang

Wer steht schon gerne im Dunkeln vor der Haustür? Ein freundlich gestalteter und hell beleuchteter Eingangsbereich heißt Besucher wie Bewohner gleichermaßen herzlich Willkommen. Zudem schafft Licht Sicherheit, weil es vor Stolperfallen schützt, betont die Brancheninitiative licht.de. Damit die Orientierung leicht fällt, sollte schon der Weg zum Haus gut beleuchtet sein. Im Licht von Mast-, Poller- oder Sockelleuchten werden Bodenbeschaffenheit, Treppenstufen und mögliche Hindernisse sichtbar. Empfehlenswert für Treppen sind Markierungsleuchten. Sie bieten ein zusätzliches Plus an Sicherheit und werden treppenbegleitend an der Wand montiert oder direkt in die Setzstufen integriert. Hausnummerleuchten

Ausgesprochen wichtig ist die dauerhafte Beleuchtung der Hausnummer. Sie zeigt Besuchern, dem Taxifahrer oder im Notfall Arzt und Sanitäter das Ziel. Bei hinterleuchteten Ziffern gilt: Sie müssen mindestens zehn Zentimeter hoch sein, damit sie noch aus einer Entfernung von 20 Metern gut zu erkennen sind. Angestrahlte Hausnummern sollten etwa doppelt so hoch sein. Wandleuchten und in Vordächer oder Dachüberstände eingelassene Downlights sind ideal für Licht an der Haustür. Wichtig: Blendung stört das Sehen empfindlich. Deshalb sollten die Leuchten im Eingangsbereich so positioniert sein, dass ihr Licht nicht blendet. Blendungsgefahr besteht vor allem bei frei strahlenden Lampen und bei gerichtetem Licht.

Sparsame Lampen für den Dauereinsatz Wenn es dunkel wird, schalten Dämmerungsschalter das Licht automatisch ein. Für den nächtlichen Dauereinsatz eignen sich sparsame Kompaktleuchtstofflampen an elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) oder Energiesparlampen. Wird das Licht bedarfsorientiert mit Bewegungsmeldern geschaltet, sollten besser Leuchtmittel verwendet werden, die wie Glühlampen sofort den kompletten Lichtstrom abgeben. Leuchten und Lampen rund um den Hauseingang müssen sich für den Einsatz im Freien eignen und der Witterung Stand halten. Ein Typenschild weist Qualitätsleuchten aus. Es informiert über Hersteller, Lampenbestückung und über die Schutzart ? gerade für Außenleuchten besonders wichtig. Die Mindestanforderung: IP 44, geschützt gegen feste Fremdkörper größer als 2,5 mm und gegen Spritzwasser (Symbol: Dreieck mit Tropfen). Quelle: licht.de - 2008

Passende Leuchten für Ihren Hauseingang

Zahlungsarten
Sicher einkaufen
click-licht.de Newsletter
  • * Abmeldung jederzeit möglich

Vorteile bei Click-Licht.de
Vergleichsliste
Wunschliste
Zuletzt angesehen